Home

Der Freundeskreis HohenlimBuch e.V.

Willkommen auf der Internetseite des Freundeskreises HohenlimBuch e.V..Wir freuen uns sehr, Sie hier begrüßen zu dürfen. Der Freundeskreis HohenlimBuch e.V. fördert die Stadtteilbücherei Hohenlimburg. Unser Freundeskreis ist vollkommen unabhängig von politischen und konfessionellen Institutionen und besteht nur aus einem Team Freiwilliger, denen der Fortbestand der Stadtteilbücherei am Herzen liegt.

Was macht HohenlimBuch e.V.?

Der Freundeskreis HohenlimBuch unterstützt die Bücherei in verschiedenen Gebieten. Hier einige Beispiele:

  • Unsere Lesepaten lesen regelmäßig Kindern und auch Senioren in der Bücherei vor.
  • Wir schaffen neue, von den Lesern gewünschte Medien an.
  • Wir finanzieren Kindern und Jugendlichen die Mitgliedschaft in der Bücherei.
  • Wir laden jeden Donnerstagnachmittag zu Kaffee und Kuchen in unser Lesecafe ein.
  • und vieles mehr…

Was macht HohenlimBuch noch?

In der Bücherei selbst wird der Buchbestand auch durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gepflegt. Das beinhaltet die Ausleihe und Rückgabe von Medien an der Theke und auch das Wiedereinstellen in die Regale.

Neu! Teffen für Lesefreunde jedes Alters. Der Literatur- und Lesekreis trifft sich an jedem 2ten und 4ten Freitag des Monats von 18:00 bis 19:30 Uhr im Lesecáfe.

Was plant der Freundeskreis für die Zukunft?

Wir haben viele Ideen für die Zukunft, um den Fortbestand der Bücherei zu sichern und um wieder mehr Leser in unsere Bücherei zu ziehen. Das schaffen wir jedoch nicht allein! Wir brauchen die Unterstützung unserer Leser, dabei sind wir offen für Anregungen und Änderungswünsche.

Was kostet eine Mitgliedschaft in der Bücherei?

BeitragsklassePreis pro JahrZusätzliche Infos
Kinderfrei7 bis 12 Jahre
Jugendliche7,- €13 bis 18 Jahre (wird vom Förderverein Hohenlimbuch übernommen)
Schüler/Studenten/Sozialhilfeempfänger7,- €
Erwachsene15,- €
Familienausweise20,- €

Bei Kindern und Jugendlichen muss eine Einverständniserklärung der Eltern vorgelegt werden.
Schüler/Studenten/Sozialhilfeempfänger müssen eine entsprechende Bescheinigung vorlegen.